Referenzbeträge gültig ab 2015

 

 

Ab 2021

Mindesteinkommen für Anspruch auf FamZ für Arbeitnehmende:

CHF 7'170.-/Jahr oder CHF 597.-/Monat

Maximales Jahres Einkommen des Kindes in Ausbildung:

CHF 28'680.-/Jahr oder CHF 2'390.-/Monat

Von 2019 bis 2020

Mindesteinkommen für Anspruch auf FamZ für Arbeitnehmende:

CHF 7'110.-/Jahr oder CHF 592.-/Monat

Maximales Jahres Einkommen des Kindes in Ausbildung::

CHF 28'440.-/Jahr oder CHF 2'370.-/Monat

Von 2015 bis 2018

Mindesteinkommen für Anspruch auf FamZ für Arbeitnehmende:

CHF 7'050.-/Jahr oder CHF 587.-/Monat

Maximales Jahres Einkommen des Kindes in Ausbildung:

CHF 28'200.-/Jahr oder CHF 2'350.-/Monat

  • Kinderzulagen CHF 275.- / CHF 375.-

Jeweils für die ersten beiden Kinder / ab dem dritten Kind

  • Ausbildungszulagen CHF 425.- / CHF 525.-

Jeweils für die ersten beiden Kinder / ab dem dritten Kind

  • Geburts-/Adoptionszulagen CHF 2‘000.- / CHF 3‘000.-

Für ein Kind / Für Mehrlingsgeburten-Adoptionen

Falls es den AHV- Bruttolohn von CHF 2‘390.00/Monat bzw. CHF 28‘680.00/Jahr nicht überschreitet, ja. Selbiges gilt für IV-Taggeld.

Ja, falls Ihr AHV-Bruttolohn mindestens CHF 597.00/Monat oder CHF 7‘170.00/Jahr beträgt. Falls Sie diese Summe nicht erzielen, der andere Elterteil aber schon oder falls er arbeitslos geschrieben ist, ist dieser Elternteil zulagenberechtigt.. Erzielt er diese Summe auch nicht, muss eine Anmeldung für nichterwerbstätige Personen gemacht werden.

Arbeitet eine Person bei mehreren Arbeitgebern, werden die Löhne kumuliert. Die Anmeldung geht über den Arbeitgeber, bei welchem der höchste Lohn erzielt wird.